Kirche und Krankenhaus

Wie passt das zusammen?
Das konnte man am 28. Mai erfahren, am Tag der Offenen Tür  im Herzberger Krankenhaus.
Ein ökumenisches Team empfing die Besucher im Raum der Stille, gab Erläuterungen zur Krankenhausseelsorge und ermunterte an einem Quiz teilzunehmen. Um 12 Uhr hielt Klinikseelsorger Pastor Dr. Gerhard Bergner eine Andacht , zu der sich eine ansehnliche Schar von Teilnehmern einfand. Krankenhauspatienten erleben oft schwierige Stunden. Sie haben Schmerzen, sie fürchten sich vor dem nächsten Eingriff. Sie sind aus ihrem Alltag herausgerissen und vermissen ihre Lieben. Ein ökumenisches Team bietet ihnen seelische Unterstützung an.
Die „Mittwoch-Andacht“ ist zu einem festen Bestandteil des Klinikalltages geworden.
Jeden Mittwoch um 18.15 Uhr findet sie im Raum der Stille statt. Die Andacht  wird auch in die Zimmer übertragen.
Durch die Andachten können die Patienten seelische Kraft schöpfen, das ist unser Ziel.
Neben der Klinikseelsorge und der Begleitung durch die „grünen Damen“ sollen auch die Andachten den Patienten helfen, ihren Krankenhausaufenthalt  zu verkraften.
Fabienne Zürn