Kategorien
Besuchsdienst/ Krankenhaus

Neue Andachtsreihe im Klinikum Herzberg

 
Krankenhausandacht
Foto von Herma Niemann
Am Mittwoch, den 11.6.2014, startete im Herzberger Klinikum im Raum der Stille eine neue Andachtsreihe. Vorbereitet werden diese Andachten von Christinnen und Christen aus den verschiedenen Herzberger Kirchengemeinden. Die Verantwortung liegt bei Pastor Bergner.
Als gemeinsames Leitmotiv hat der Vorbereitungskreis den 23. Psalm ausgewählt. Dieser Psalm ist vielen Patientinnen und Patienten seit ihrer Kindheit vertraut. Darüber hinaus bringt er mit dem Bild des guten Hirten besonders anschaulich zum Ausdruck, dass Gott gerade in den schweren Zeiten des Lebens da ist und mitgeht: „Und ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück, denn du bist bei mir. Dein Stecken und Stab trösten mich.“
Neben der Einladung, im Raum der Stille live vor Ort dabei zu sein, gibt es auch die Möglichkeit, die kurzen Gottesdienste in den Krankenzimmern per Lautsprecherübertragung mitzufeiern. So hoffen wir, dass viele Patientinnen und Patienten durch diese Andachten getröstet werden und neuen Mut aus Gottes Zuspruch schöpfen. Oder einfach einmal für 20 Minuten nicht an die eigene Erkrankung denken müssen.
Ob darüber hinaus eine regelmäßige ökumenische Gottesdienstgemeinschaft entsteht, die den Raum der Stille mit geistlichem Leben füllt? Wir sind gespannt…
Herzliche Einladung!

Kategorien
Besuchsdienst/ Krankenhaus

Kirche und Krankenhaus

Wie passt das zusammen?
Das konnte man am 28. Mai erfahren, am Tag der Offenen Tür  im Herzberger Krankenhaus.
Ein ökumenisches Team empfing die Besucher im Raum der Stille, gab Erläuterungen zur Krankenhausseelsorge und ermunterte an einem Quiz teilzunehmen. Um 12 Uhr hielt Klinikseelsorger Pastor Dr. Gerhard Bergner eine Andacht , zu der sich eine ansehnliche Schar von Teilnehmern einfand. Krankenhauspatienten erleben oft schwierige Stunden. Sie haben Schmerzen, sie fürchten sich vor dem nächsten Eingriff. Sie sind aus ihrem Alltag herausgerissen und vermissen ihre Lieben. Ein ökumenisches Team bietet ihnen seelische Unterstützung an.
Die „Mittwoch-Andacht“ ist zu einem festen Bestandteil des Klinikalltages geworden.
Jeden Mittwoch um 18.15 Uhr findet sie im Raum der Stille statt. Die Andacht  wird auch in die Zimmer übertragen.
Durch die Andachten können die Patienten seelische Kraft schöpfen, das ist unser Ziel.
Neben der Klinikseelsorge und der Begleitung durch die „grünen Damen“ sollen auch die Andachten den Patienten helfen, ihren Krankenhausaufenthalt  zu verkraften.
Fabienne Zürn

Kategorien
Besuchsdienst/ Krankenhaus

Neue Altarbibel für die Klinikseelsorge

Seit drei Jahren versammelt sich in der HELIOS Klinik Herzberg/Osterode jeden Mittwochabend im Raum der Stille eine kleinere oder größere Runde, um miteinander zu beten, zu singen und biblische Texte zu hören. Für die Andachten wurde der Klinikseelsorge jetzt von der Evangelischen Landeskirche Hannovers eine neue Altarbibel gestiftet. Am 7. Juni führte Pastor Gerhard Bergner (Christus-Kirchengemeinde Herzberg) die Bibel in einer feierlichen Andacht ein und nahm sie das erste Mal in Gebrauch.
„Unsere neue Altarbibel enthält die anlässlich des Reformationsjubiläums überarbeitete Luther-Übersetzung des Alten und Neuen Testaments sowie der Apokryphen. Die neue Fassung orientiert sich stärker an unserer Gegenwartssprache, gleichzeitig wird sie der Sprachkraft Luthers gerechter als vorherige Fassungen. Herausgeber der Bibel ist die Evangelische Kirche in Deutschland“, erklärt Pastor Gerhard Bergner. „Machen Sie bei Ihrem nächsten Besuch in der Klinik einen Abstecher in den Raum der Stille und blättern Sie gerne ein wenig in der Bibel. Sie ist ein echter Hingucker.“

Bei der Andacht zur Einführung der neuen Altarbibel wurde auch noch ein besonderes Jubiläum gefeiert: Seit mittlerweile drei Jahren findet jeden Mittwoch um 18.15 Uhr eine Andacht im Raum der Stille statt. „Es ist toll, dass sich unsere Andacht zu einem festen wöchentlichen Treffpunkt etabliert hat“ sagt Pastor Bergner. Die Andachten dauern ca. 20 Minuten und werden von den Herzberger Kirchengemeinden veranstaltet. „Jeder ist eingeladen, an den Andachten teilzunehmen, ob Patient, Angehöriger oder Besucher. Für Patienten, die nicht mobil sind, werden die Andachten in die Patientenzimmer übertragen“ lädt Pastor Bergner ein.

Klinikgeschäftsführer Johannes Richter bedankt sich für das Engagement der Andachtsreihe: „Ein Aufenthalt in unserer Klinik durchbricht den gewohnten Lebensrhythmus und bewegt Patienten und Angehörige. Die Andachten im Raum der Stille sind eine Möglichkeit, zur Ruhe zu kommen und Trost zu finden. Mein Dank gilt allen Mitgliedern der Herzberger Kirchengemeinden, die sich hier ehrenamtlich für unsere Patienten engagieren.“

Bild: Die Teilnehmer der Andachtsreihe mit Pastor Gerhard Bergner (4.v.l.) und Klinikgeschäftsführer Johannes Richter (1.v.l.)
Fotocredit: HELIOS Kliniken
Pressekontakt:
Daniela Kasper
Referentin Unternehmenskommunikation und Marketing

Klinikkontakt:
HELIOS Klinik Herzberg/Osterode
Dr.-Frössel-Allee
37412 Herzberg am Harz
Telefon: (05521) 866-0
http://www.helios-kliniken.de/herzberg

Kategorien
Besuchsdienst/ Krankenhaus

Krankenhausseelsorge

Am 30. August 2017 wurde Frau Pastorin Miriam Schmidt aus Schwiegershausen von Superintendent Keil im Raum der Stille feierlich als neue Krankenhausseelsorgerin eingeführt und gesegnet. Sie übernimmt während der Elternzeit von Pastor Bergner diese Aufgabe. Jeden Mittwoch um 18:15 Uhr findet im Raum der Stille eine ökumenische Andacht statt, die auf die Patientenzimmer übertragen wird.

Kategorien
Besuchsdienst/ Krankenhaus

Besuchsdienst

Verstärkung im Besuchsdienst

Seit einigen Monaten gibt es im Besuchsdienst der Christuskirche zwei neue Mitglieder. Edith Wemheuer und Friederike Lachmann führen nun ebenfalls Geburtstagsbesuche durch. Wir bedanken uns bei Frau Porathfür ihre langjährige, treue Unterstützung und wünschen unseren neuen Besucherinnen Gottes Segen und viel Freude bei ihren Besuchen. Gleichzeitig bittet der Besuchsdienst um Verständnis dafür, dass Hausbesuche in der Regel noch nicht wieder stattfinden. Stattdessen werden die Glückwünsche schriftlich oder telefonisch übermittelt, manchmal kommt es auch zu Gesprächen am Gartenzaun oder auf der Terrasse.

von links: Herr Kugler, Frau Minne, Frau Porath, Pastor Dr. Bergner
Frau Minne, Herr Dr. Zürn, Frau Heidelberg
Die Gemeindeglieder der Christuskirche und Michaeliskirche in Lonau werden zum 70., 75., 80. und zu allen folgenden Geburtstagen besucht. Pastor Bergner, Herr Kugler, Frau Minne, Frau Minne, Frau Heidelberg, Frau Porath und Herr Dr. Zürn bilden das Team des Besuchsdienstes. Vielleicht brauchen Sie Jemanden zum Reden? Oder Sie sind krank und würden sich über Besuch freuen? Oder Sie wissen von Jemandem, der sich über einen solchen Besuch freuen würde? Sagen Sie uns Bescheid! Wir sind auf Ihre Hilfe angewiesen. Gerne kommen wir bei Ihnen zu Hause vorbei – auch wenn Sie keinen Geburtstag haben. Wir freuen uns auch über neue Interessierte, die beim Besuchsdienst mitmachen wollen. Wir treffen uns alle zwei bis drei Monate und teilen die Besuche auf. Über die Intensität Ihres Engagements entscheiden Sie selbst. Jeder ist darin frei, wie viele Besuche er in den nächsten Monaten übernimmt. Ansprechpartner: Herr Dr. Zürn, Tel.: 1589